Ungarn 2019

Internationale Kneipp-Aktionstage 2019 in Ungarn

Mit der Kneipp-Methode für die Gesundheit der Kinder

„Danke Ungarn!“ – mit diesen Worten verabschiedete sich KneippWORLDWIDE-Präsidentin Ingeborg Pongratz von den ungarischen Gastgebern bei der bunten Abschlussfeier der Internationalen Kneipp-Aktionstage (I.K.A.T. 2019) am Abend des 22. Juni. Vorausgegangen waren erlebnisreiche Tage im Komitat Vas ganz im Westen Ungarns. Eingeladen hatte der ungarische Kneipp-Bund unter Leitung des Präsidenten Dr. Karoly Garda, der mit seinem  Team mit viel Herzblut ein umfangreiches Programm zusammengestellt hatte. Das leidenschaftliche Engagement und die herzliche Gastfreundschaft löste bei allen Gästen große Begeisterung aus.

Angereist waren mehr als 100 Teilnehmende aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Südtirol, Bulgarien, Siebenbürgen und Ungarn. Der Kneipp-Landesverband Bayern, der ebenfalls von Ingeborg Pongratz geleitet wird, hatte eine Gruppenreise mit mehr als 30 Mitreisenden und der Schweizer Kneippverband hatte eine gemeinsame Fahrt mit 12 Mitgliedern organisiert. An den Veranstaltungen in Sárvár und Szombathely nahmen auch viele Einheimische teil. Szombathely und Sárvár waren die beiden Hauptorte der IKAT-Feierlichkeiten, sie gehören zu den international bekanntesten Thermal- und Heilbäder Ungarns.

Kindergesundheit im Vordergrund

Das zentrale Motto der IKAT 2019 „Mit der Kneipp-Methode für die Gesundheit der Kinder in den Kindergärten“ stand im Vordergrund der Programmgestaltung. So waren an allen Programmteilen Kinder und Jugendliche beteiligt, und auch das halbtägige Vortragsprogramms am Vormittag des 21. Juni widmete sich den Fragen, welche Bedeutung die Kneipp-Methode für die Kindergesundheit spielt, welche Strukturen vor Ort geschaffen werden müssen und wie die Aus- und Weiterbildung von Kneipp-Pädagogen geregelt werden kann, damit das Kneipp-Konzept systematisch in den Kitaalltag integriert werden kann. Dies ist ein besonderes Anliegen für den erfahrenen Kinderarzt Dr. Karoly Garda, der sich hierfür eine noch viel stärkere Unterstützung von Seiten der Politik wünscht.

Gesundheit ist die Summe unserer Gewohnheiten

Die Aktionstage standen unter der zentralen Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Szombathely. Persönliche Grußworte sprachen außerdem der Bischof der Diözese, der Vizepräsident des ungarischen Parlaments, der Bürgermeister der Stadt Sárvár, ein weiterer Abgeordneter des ungarischen Parlaments und der Regierungsbeauftragte des Komitats Vas. Sie alle betonten die Bedeutung der Kneipp-Kur für die physische und seelische Gesundheit und erinnerten daran, dass Sebastian Kneipp im Komitat Vas nicht unbekannt war: Das Sanatorium in Köszeg war von József Dreiszker gegründet worden, nachdem er die Kneipp-Methode in Bad Wörishofen direkt vom Urheber selbst gelernt hatte. Sebastian Kneipp gilt auch in Ungarn als Vater der salutogenetischen Lehre. „Gesundheit ist nicht nur eine einzelne Handlung, sondern die Summe unserer Gewohnheiten. Wir sind das, was wir wiederholt tun.“ Diese Idee von Aristoteles möchte Parlaments-Vizepräsident Dr. Hende in Ungarn mit Hilfe der Kneippschen Lehre verwirklichen.

Internationale Begegnung und Erfahrungsaustausch

Ein wesentlicher Aspekt war die internationale Begegnung verbunden mit der Möglichkeit zu einem intensiven, interkulturellen Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus gab es ausreichend Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten und die wundervolle Natur der Umgebung kennenzulernen, beispielsweise mit einer Besichtigung des Kneipp-Gartens in Ölbő, einer Wanderung durch den Botanischen Garten in Jeli oder einem Rundgang auf dem Kneipp-Themenweg. Alle Veranstaltungstage wurden durch ein vielseitiges musikalisches Rahmenprogramm ergänzt, bei dem sowohl die traditionelle ungarische Folklore als auch zeitgenössische Klänge nicht zu kurz kamen.

Kneipp Worldwide – Tradition, Gegenwart und Zukunft

Die Internationalen Kneipp-Aktionstage (vormals „Kneippiade“) ist eines der wichtigsten Projekte von Kneipp Worldwide, der 1962 gegründeten internationalen Konföderation der Kneipp-Bewegung. Die Aktionstage wurden 2001 in Bad Wörishofen ins Leben gerufen und finden seitdem alle zwei Jahre in einem anderen Mitgliedsland statt. Inzwischen sind sie zu einem Symbol für eine flächenübergreifende Interessengemeinschaft mit einem gemeinsamen Ziel geworden: Gesunde Menschen! Das ganzheitliche Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp soll über die eigenen Landesgrenzen hinaus verbreitet und gestärkt werden.

Turnusmäßig fand im Rahmen der IKAT auch die Präsidialratsitzung statt, die von Präsidentin Ingeborg Pongratz (Landesverband Bayern) geleitet wurde. Gemeinsam mit Vize-Präsidentin Silvia Aebi (Schweizer Kneippverband, Bern), Vize-Präsidentin Dr. Helene Roschatt (Südtiroler Kneippverband, Bozen), Schatzmeister Stefan Welzel (Stamm-Kneippverein Bad Wörishofen) sowie der Generalsekretärin Sigrid Rau und der Geschäftsstellenleiterin Kathi Kellner (Kneipp-Bund Bad Wörishofen) begrüßte sie die weiteren Sitzungsteilnehmer Klaus Holetschek, MdL (Präsident Kneipp-Bund), Thomas Hilzensauer (Bundesgeschäftsführer Kneipp-Bund) und Erich Senn (neu-gewählter Präsident des Schweizerischen Kneippbund) und freute sich besonders über den Wiedereintritt des österreichischen Kneippbundes in den Mitgliederkreis von Kneipp Worldwide. Präsident Georg Jillich und Geschäftsführer Christian Pirker hatten es sich nicht nehmen lassen, persönlich bei dieser Sitzung anwesend zu sein und gemeinsame Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Gastgeber Dr. Garda bedankte sich für die große Ehre, die IKAT 2019 in Ungarn ausrichten zu können, und stellte Vertreter aus Transsilvanien und Siebenbürgen vor, die Interesse am Beitritt zu Kneipp Worldwide haben.

Vizepräsidentin Silvia Aebi lobte die engagierte Arbeit der Präsidentin Ingeborg Pongratz und die rege Zusammenarbeit im Präsidialrat und mit allen nationalen Verbänden. Der Rückhalt Österreichs ist ein wichtiges Signal für die angestrebte Anerkennung des Kneippens als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit und erhöht nicht zuletzt die Erfolgschancen bei der Bewerbung. Für Vizepräsidentin Helene Roschatt wird Kneipp Worldwide damit wieder zu einem wahren „EU-Vorzeigeprojekt“.

IKAT 2021 in Bad Wörishofen

Im Jubiläumsjahr „Kneipp 2021“ kehren die Internationalen Kneipp-Aktionstage wieder zurück nach Bad Wörishofen und werden dort im Rahmen des 200. Geburtstags von Sebastian Kneipp vom 14.-16. Mai 2021 (verlängertes Fronleichnamswochenende) in großem Stil gefeiert.


Aktuelles

4. Südtiroler Kneippwoche

Der Südtiroler Kneippverband organisierte eine erfolgreiche Veranstaltung.

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Generalsekretariat Kneipp Worldwide

    Kneipp-Zentrum
    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    D-86825 Bad Wörishofen

  • Kontakt

    Telefon: 00 49 - 8247 / 3002 - 103
    Telefax:  00 49 - 8247 / 3002 - 199
    E-Mail: ikk@kneippbund.de

nach oben