Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp (1821 bis 1897) schaffte es trotz vieler Hindernisse seinen Herzenswunsch zu erfüllen und Pfarrer zu werden. Als er an TBC erkrankte, heilte er sich durch Bäder in der Donau und entwickelte später aus dieser Erfahrung ein ganzheitliches Gesundheitskonzept, mit dem er Kranke heilte und dadurch zu großem Ruhm gelangte.
Wir verdanken ihm aber auch ein Konzept umfassender Vorbeugung. Er erwarb sich ein immenses Wissen über Diagnostik und Naturheilkunde.

In seinen späten Jahren bereiste Kneipp auf Vortragstourneen viele Länder und knüpfte dadurch internationale Kontakte. Mediziner aus aller Welt suchten ihn in Wörishofen auf und lernten von ihm.
Soweit er konnte, investierte Kneipp seine Einnahmen in seine Stiftungen, vor allem zugunsten kranker Kinder.

Nach seinem Tod widmete ihm die Ärztezeitung einen wohlwollenden Nachruf– erstaunlich, denn die studierten Mediziner hatten jahrelang versucht, den erfolgreichen Rivalen wegen Kurpfuscherei ins Gefängnis zu bringen. Kneipp hinterließ der Nachwelt viele Schriften. Am bekanntesten sind: „So sollt ihr leben“ „Mein Testament“ und „Meine Wasserkur“.


Aktuelles

Ingeborg Pongratz ist neue Präsidentin

Präsidialratssitzung und Internationale Kneipp-Aktionstage in der Steiermark

alle Meldungen anzeigen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Generalsekretariat Kneipp Worldwide

    Kneipp-Zentrum
    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    D-86825 Bad Wörishofen

  • Kontakt

    Telefon: 00 49 - 8247 / 3002 - 103
    Telefax:  00 49 - 8247 / 3002 - 199
    E-Mail: ikk@kneippbund.de

nach oben